knusperfarben

“Der Sommer der Blaubeeren”

Diesen Sommer laufen mir ständig Blaubeeren über den Weg. Dabei hatte ich vorher nie viel mit ihnen zu tun. Als ich noch Kind war gab es Erdbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren und was weiß ich noch alles für Beeren im Garten. Aber keine Blaubeeren. Vielleicht war dies auch der Grund, warum ich Blaubeeren eher mied.

Es fing an mit “Der Sommer der Blaubeeren”, einem Hörbuch, welches ich mir zufällig runter geladen hatte. Es klang schön und verträumt und romantisch. Seichte Unterhaltung eben. Sommerfeeling. Vielleicht wäre es nur halb so gut, wenn da nicht Luise Helm wäre, die so wunderbar liest, dass ich alles um mich herum vergessen konnte. Sie gibt den Personen feine Nuancen, lässt sie nie überzeichnet da stehen und ich bin hin und weg. Ein Hörbuch steht und fällt mit dem Erzähler. Luise Helm wird auf jeden Fall in meine persönliche Favoriten-Liste aufgenommen. :o)

Und so begegnen mir die Blaubeeren natürlich im Supermarkt, in der Agentur und auf Plakaten. Im Fernsehen und im Radio. Immer und immer wieder. Wo waren sie nur in den Jahren davor? Haben sie sich versteckt? Bin ich plötzlich Blaubeer-Mindet geworden?

Dann stolpere ich über einen Blogbeitrag von Nadja und muss wieder grinsen. Blaubeeren sind gut fürs Gehirn und machen glücklich. Gut. Das war der letzte Schubs, den ich brauchte, um mir endlich Blaubeeren zu kaufen. Denn anscheinend haben Blaubeeren etwas Glücklich-Magisches an sich.

Mit anderen Worten: Frühstück! :o)

Blaubeersommer

One thought on ““Der Sommer der Blaubeeren”

  1. jetzt muss ich breit grinsen :-) es freut mich so!!! ich lauf jetzt auch mal schnell zum Kühlschrank und nehme mir den Mund voll.
    yammi!

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?