knusperfarben

Workshop-Impressionen 13.4.2014

Sicher wartet ihr schon auf Impressionen vom ersten Workshop mit Christian und mir in Utopiastadt. Es hat etwas gedauert, da die Post-Production von Filmen ja doch immer sehr zeitintensiv ist. Aber jetzt ist er da. Unser Film. Manfred hat ihn gestern fertig gestellt und er ist, wie ich finde sehr, sehr fein geworden. Tausend Dank dafür. :o)

Wir selbst waren ziemlich begeistert von Isa, Mel, Yvonne, Tim-Luka, Andreas, Tom, Heinz und Jeannette, die ihre Emulsionslifts quasi sofort gut aufs Papier bringen konnten. Immerhin muss erst einmal das Gefühl für das Material entwickelt werden.

Um 14.30 Uhr trafen wir uns unten im Café Hutmacher, um uns schon einmal bekannt zu machen. Die Zeit bis 15 Uhr verging auch tatsächlich im Flug und dann ging es nach oben. Nach einer kurzen Einführung in die verschiedenen Polaroid-Formate blieb eine Gruppe oben und arbeitete mit Christian und dem Instant-Lab während ich mit der anderen Gruppe draussen auf Motivjagd ging.

Als alle mit Polaroids bewaffnet und bereit zum liften waren, gab es eine Einführung ins SW-Liften. Die SW-Filme sind einfacher abzulösen und daher besser für Anfänger geeignet. Natürlich hatten wir auch viel Farbe verschossen aber der musste erst einmal voll entwickeln und ein bisschen warten.

Dann ging es auch schon los. Nach den ersten SW-Lifts hatten einige schon den Farbfilm in der Bütt. Auch das funktionierte nach ein paar kleinen Anweisungen super gut.

Am Ende hatten wir sehr viele schöne Emulsions-Lifts auf dem Trockengitter liegen. Das habt ihr wirklich richtig gut gemacht.

Der nächste Workshop wird wohl eine Mischung aus Anfänger und Fortgeschrittenem-Kurs sein. Wir haben ein paar Anregungen mitnehmen können. So meinte Heinz, dass es doch ein bisschen wenig Zeit war, draussen Motive zu suchen. Ja, das stimmt. Andererseits wollen wir euch ja auch die Emulsions-Lift-Technik vermitteln und euch an die Polaroid-Fotografie sanft heran führen. Vielleicht können wir das Thema aber aufgreifen und einfach einen Foto-Kurs mit den verschiedenen Polaroid-Formaten in Angriff nehmen. Die SX-70, mit der Heinz unterwegs war, ist natürlich eine sehr spezielle Kamera mit vielen Möglichkeiten und Eigenheiten.

Tom und Jeannette würde gern jetzt irgendwie weiter kommen. Andere Techniken ausprobieren, wie z. B. Mehrfachlifts. Auch das werden wir bedenken.
Ich persönlich denke auch über einen Pola-Talk nach. Wir könnten uns z. B. im Café Hutmacher treffen und unsere Erfahrungen mit den Kameras und dem Material austauschen. Was haltet ihr davon? Ich schicke auf jeden Fall eine Info-Mail herum, wenn es so weit ist.

Hier sind noch die versprochenen Links zu

Spürsinn, der analoge Fotoladen

und

Impossible Partner Store Düsseldorf, Jörg Dombrowski

Wenn ihr bei Jörg Kameras leihen möchtet, ruft vielleicht eine Woche vorher bei ihm an. Er verleiht 600er und das Image-System. Keine SX-70, weil diese Kameras eine längeren Einführung benötigen.

Christian und ich bedanken uns ganz herzlich für den schönen Nachmittag und hoffen, dass es euch gefallen hat. *knicks*

13.4.2014, Andreas 13.4.2014 Heinz 13.4.2014