knusperfarben

NYC. Noch zwei Tage und ich hab Herzkasper!

Reisevorbereitungen. -2 Tage.

Alle Papiere, Dokumente, Einreiseblablas und medizinische Beglaubigungen sind eingeholt und ausgefüllt. Gut.

AirBerlin erlaubt nur noch ein Gepäckstück, was aber dafür 32 Kilo schleppen darf. Hin würde das wohl dicke reichen. Aber zurück? Ich besitze kein Koffermonstrum. Also musste ich auf die Suche gehen und wurde bei Uli fündig. Danke dafür. :o)
Dollars waren schwerer zu bekommen als ein Ticket für den Eurovision Song Contest. Das hat mich fast einen halben Tag gekostet. Von wegen Geldwäschegesetz. Ich? *muhaha. Dank Tobi konnte ich dann aber doch noch erstes Startkapital in kleinen Scheinen ergattern.

Obwohl ich mir nicht sicher war, ob ich einen benötige, habe ich mir nach einem Tipp von Stephan Spiegelberg doch noch diesen Reiseführer zugelegt. Vielleicht auch nur, um drin zu stöbern und die Freude zu vergrößern.

Zum Frisör habe ich es nicht mehr geschafft. Dumm gelaufen. Muss ich also mit einer miesen Frisur in der Fashionhauptstadt aufschlagen. Watt sollet. Ich guck halt mal nach einem schicken Designermützchen. :o)

Ebenso wichtig waren natürlich schicke Apps. Ich habe mich auf das Wesentliche reduziert und berichte gern, wie gut oder schlecht meine Auswahl war. Besonders neugierig bin ich auf  mtrip, der ein Offline-Reiseführer ist und über GPS funktioniert.

Außerdem ist es ja nicht so, dass hier normale Menschen verreisen. Nein, wir sind ja schließlich in fotografischer Mission unterwegs. Im Auftrag des Herrn. Versteht sich von selbst.

Heute habe ich also angefangen meine fotografischen Dinge zu ordnen. Ich habe mich entschlossen, nicht alle Filme von hier mitzunehmen, sondern sie diesmal bei B&H zu kaufen. Hab keinen Bock auf die Schlepperei und die vielen Minidingsbummens im Koffer. Mit kommt nur die erste Ration. Außerdem ist es vorort billiger und die Auswahl ist dezent größer.
Kameras und Objektive sind herausgeputzt, der Rucksack ist gesäubert, die Speicherkarten geordnet. Was nehme ich mit? Natürlich die Digitale. Natürlich die Holga. Natürlich die LCA. Natürlich die Spinner. Wäre noch zu überlegen, ob ich die 600er Pola einpacke. Filme könnte ich bei impossible in NYC kaufen. Soll ich? Irgendwie muss ich. :o)

Uuuuund STOPP! Mehr nicht. Hast du gehört, Tanja? Mehr nicht. Nicht die Pinhole und auch nicht die SX70. Neneneneeeee. Aus!!!

Die Wettervorhersage ist perfekt. Immer um die 18 – 20 Grad und Sonne. Ich hoffe inständig auf ein oder zwei Regentage/nächte, weil New York im Regen einfach der Hype ist. Hört sich verrückt an, nicht wahr? In Urlaub fahren und auf Regen hoffen. *g*

Jetzt muss ich noch die Festplatte für viele neue Bilder vorbereiten und weg speichern was das Zeug hält.

Mein Herz wummert im Takt von Frank Sinatra und Billy Joel (LieblingsNewYork-Song). Eben ist noch Art Garfunkel dazu gestoßen.
Kinners, was bin ich aufgeregt. :O)

 

 

18 thoughts on “NYC. Noch zwei Tage und ich hab Herzkasper!

  1. Hi Tanja, hatte es gewagt vor einigen Monaten nur mit der 5D und 2Festbrennweiten nach NY zu fliegen. Es war toll. Sehr erleichternd. ;)

    • Ich gebe zu, dass ich DAS nicht schaffen werde. :)))
      Was hast du an Festbrennweiten mitgenommen?

  2. Was ist denn das von Calumet unter dem Stativ? Sind das zufällig so kleine Säckchen die man sich an den Gürtel kleben kann? So etwas suche ich nämlich schon länger.

    • Holst du dir den neuen PX 680 COLOR SHADE FILM FIRST FLUSH? Ich bin schrecklich neugierig. Die Farben sehen erst mal richtig gut aus. Jedenfalls im Gegensatz zu den ersten Versuchen.

  3. Der ist schon bestellt. Aber mal sehen was ich morgen im Werksverkauf noch auftreiben kann :-)

    Die Farben sind wirklich klasse. Aber Hauptsache die bekommen langsam die Lichtempfindlichkeit nach dem Auswurf in den Griff. Das wäre noch schöner.

  4. Yeah, NY! Viel Spaß und bring tolle Lomos mit.
    Was ist das fürn Rollfilmbehälter? Der schaut deutlich praktischer als mein ziplock Beutel aus ;)

    • Ich werde es versuchen. :) Den Rollfilmbehälter habe ich von meinem Schatz bekommen. Sehr praktisch.

    • Ist von Fujifilm. Aber bestimmt schon uralt. Also aus der Zeit, wo noch ALLE mit Rollfilm fotografiert haben. *g*

  5. Ich wünsche dir dann also Regen für deinen Urlaub.
    (Dass ich den Satz echt mal schreiben würde….)

    Und danach parken wir einen Kaffee in unseren Zeitplänen.

    • Ich würde den Regen auf 1 Tag und 1 Nacht reduzieren. Ansonsten hätte ich gern an 1 Tag schicke Wolken. So blauer Himmel ist ja auf Dauer öde. *g*
      Und ja, der Kaffee MUSS. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie du aussiehst. Jessas. Ich überlege noch, die Froschprinzessin mitzunehmen. Wäre irgendwie süß. :o)

  6. Manoman – soviel Zeugs schlepp ich ja nichtmal mit auf Expedtitionen. Du wirst sicherlich irgendwo genug Platz dafür finden… ;-) Mir wärs zuviel…

    Gruß Martin

    • Platz war nicht das Problem. Aber ich habe festgestellt, dass ich momentan eher digital veranlagt bin. Die Holgas von letztem Mal sind kaum verbesserungsfähig. Von daher … weniger analog. Aber es dabei zu haben ist schon beruhigend. :o)

  7. Da wird das Herz mir schwer. Tanja, ich beneide Dich. Die Ausrüstung ist spricht mehr als ein Wort und sagt schon sehr viel über Deine Arbeit aus, ich denke….. ob Du nun momentan eher digital veranlagt bis spielt keine große Rolle … Du denkst ja analog bei Deiner Arbeit, also – so als ob und das ist schon mehr als 95% der Digitalfotografen tun. Ich bin sehr gespannt auf das was noch kommt und schau bald wieder vorbei. Großes Kompliment und ein lieber Gruß aus Köln, dirk